top of page
Suche

Schwimmgürtel vs. Schwimmflügel: Die beste Schwimmhilfe für Kinder

Aktualisiert: 31. Mai

Ob am Pool, im Freibad oder am Strand... Besonders für Eltern ist die Sicherheit ihrer Kinder im Wasser von höchster Bedeutung. Häufig kommen als Unterstützung Schwimmhilfen ins Spiel, die Sicherheit vermitteln und einen einfacheren Aufenthalt im Wasser ermöglichen sollen.


Zwei der beliebtesten Optionen sind Schwimmgürtel und Schwimmflügel. Doch welches ist die bessere Wahl? Lassen Sie uns einen genaueren Blick darauf werfen.




Schwimmgürtel:

Schwimmgürtel sind eine großartige Hilfe dabei, Kindern das Schwimmen beizubringen. Sie bestehen aus einem verstellbaren Gurt/ Gürtel, der um die Taille des Kindes befestigt wird, und in der Regel aus mehreren aufblasbaren Kammern oder Schaumstoffelementen. Aufblasbare Kammern können Luft verlieren, weshalb wir Schaumstoffelemente in unseren Schwimmkursen verwenden und für Sie empfehlen. Lesen Sie gerne am Ende, wie ein Schwimmgürtel korrekt angelegt wird.

Darüber hinaus sind Schwimmgürtel aus folgenden Gründen eine klare Empfehlung:

  1. Gleichmäßige Auftriebsverteilung: Anders als bei Schwimmflügeln, die hauptsächlich Auftrieb an den Armen bieten, sorgen Schwimmgürtel für eine gleichmäßige Auftriebsverteilung um den Körper herum. Das ermöglicht es Kindern, sich horizontal im Wasser zu halten, was die richtige Schwimmlage und später Schwimmtechnik fördert. Kinder die Schwimmgürtel tragen fällt es beim Erlernen einer Schwimmtechnik leichter in eine stabile Bauch- oder Rückenlage zu kommen.

  2. Bewegungsfreiheit: Schwimmgürtel erlauben Kindern eine größere Bewegungsfreiheit der Arme im Vergleich zu Schwimmflügeln. Dies ist besonders wichtig, wenn Kinder Schwimmtechniken erlernen.

  3. Schritt in Richtung Unabhängigkeit: Durch die Verwendung eines Schwimmgürtels können Kinder schrittweise ihre Unabhängigkeit im Wasser entwickeln. Da die Auftriebshilfe um die Taille befestigt ist, haben sie mehr Kontrolle über ihre Bewegungen und können sich sicherer fühlen, während sie ihre Schwimmfähigkeiten verbessern.

  4. Langfristige Verwendung: Schwimmgürtel können oft länger verwendet werden als Schwimmflügel, da sie an verschiedene Größen angepasst werden können und nicht auf die Armgröße des Kindes beschränkt sind. Dies macht sie zu einer kostengünstigeren Option für Eltern.


Schwimmflügel:

Schwimmflügel sind wohl die bekannteste Schwimmhilfe für Kinder und werden oft in Form von aufblasbaren Ärmeln getragen, die um die Arme des Kindes befestigt sind. Hier sind einige der Vor- und Nachteile von Schwimmflügeln im Vergleich zu Schwimmgürteln:

  1. Kopfposition: Schwimmflügel sind einfach anzulegen und bieten sofortigen Auftrieb, indem sie die Arme des Kindes unterstützen. Der Kopf bleibt über Wasser. Dies kann für jüngere Kinder, die noch nicht schwimmen können, von Vorteil sein.

  2. Begrenzte Bewegungsfreiheit: Da Schwimmflügel den Großteil des Auftriebs an den Armen bieten, kann dies die Bewegungsfreiheit der Kinder einschränken. Dies kann dazu führen, dass Kinder sich auf ihren Oberkörper stützen und nicht die richtige Schwimmtechnik entwickeln.

  3. Abhängigkeit von den Armen: Kinder, die ausschließlich Schwimmflügel verwenden, könnten Schwierigkeiten haben, sich im Wasser zu orientieren, sobald sie die Flügel abnehmen. Sie könnten sich unsicher fühlen, da sie nicht gelernt haben, ihren Körper im Wasser in der Senkrechten auszubalancieren. Kinder die Schwimmflügel tragen haben beim Erlernen einer Schwimmtechnik besondere Schwierigkeiten in eine stabile Bauch- oder Rückenlage zu kommen. Darüber hinaus birgt ein freudiger Sprung ins Wasser mit hochgestreckten Armen die Gefahr, dass die Schwimmflügel abgestreift werden und das Kind versinkt.


Fazit:

Insgesamt bieten Schwimmgürtel eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber Schwimmflügeln als Schwimmhilfe für Kinder. Sie fördern eine korrekte Schwimmhaltung, unterstützen eine größere Bewegungsfreiheit und ermöglichen eine schrittweise Entwicklung der Schwimmfertigkeiten. Während Schwimmflügel sicherlich ihre Vorzüge haben und für bestimmte Situationen geeignet sein können, empfehlen wir Eltern, die langfristige Entwicklung ihrer Kinder im Wasser im Auge zu behalten und in einen hochwertigen Schwimmgürtel zu investieren, um ihren Kindern die bestmögliche Schwimmerfahrung zu bieten.





Tipp: Wie trägt man einen Schwimmgürtel?

Der Schwimmgürtel wird auf der ,,Gürtellinie" an der Hüfte entlang unterhalb des Bauchnabels und mit dem Schaumstoffelementen am Rücken bzw. auf der Oberkante des Pos positioniert. Die Länge des Gürtels ist eng anliegen einzustellen. Es empfiehlt sich den Gurt vor der Einstellung nass zu machen, da sich dieser im Vergleich zum trockenen Gurt ein wenig weiten kann. Der Schwimmgürtel sollte bei eingezogenem Bauch, aber unter der Bauchlinie angelegt werden. Rötungen, Druckgefühle oder Schmerzen geben Anlass zur Weitung der Gurteinstellung.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page